AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Anwendung der allgemeinen Geschäftsbedingungen
Sofern zwischen den Vertragsparteien nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Geschäftsbeziehungen zwischen Stephanie Roschanski und Klient im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) § 611.

 

2. Leistungsgegenstand
Durch Anwendung ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse in Form von Hypnosetherapie und Beratung erbringt Stephanie Roschanski die Leistung gegenüber ihren Klienten. Stephanie Roschanski gibt explizit kein Heilversprechen. Stephanie Roschanski ist berechtigt, die Behandlung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

 

3. Vergütung
Das telefonische oder persönliche Erstgespräch / die Verständigung per E- Mail zur Abklärung von Terminen und kurzen Besprechung der Ziele ist kostenfrei. Für eine Hypnosesitzung nimmt sich Stephanie Roschanski 90 Minuten Zeit. Hierfür wird ein Honorar in Höhe von 129,00 Euro vereinbart. Auch reine Beratungssitzungen oder Sitzungen mit Bezugspersonen (soweit erforderlich) werden mit 129,00 Euro pro 90 Minuten berechnet. Das Honorar ist unmittelbar fällig und innerhalb von sieben Tagen nach Rechnungsstellung zu zahlen. Stephanie Roschanski erteilt eine Rechnung. Für die Klienten werden von Stephanie Roschanski feste Zeitfenster reserviert. Sollte der Klient einen Termin weniger als 48 Stunden vorher absagen oder unentschuldigt fernbleiben, wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 129,00 Euro fällig. Ein Ausfallhonorar ist nicht fällig, wenn eine Terminabsage nachweislich schuldlos (wegen plötzlicher Krankheit) erfolgt. Dies ist Stephanie Roschanski jeweils nachzuweisen. Wird ein Termin von Stephanie Roschanski selbst storniert, wird die Vorauszahlung erstattet.

 

4. Höchstpersönlichkeit
Der Klient hat Anspruch darauf, dass Stephanie Roschanski die Leistung höchstpersönlich erbringt. Im Falle einer Verhinderung von Stephanie Roschanski kann ein Termin verschoben werden.

 

5. Mitwirkung / Informationspflichten des Klienten
Der Klient ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Aussagen zu seiner Person, insbesondere zu seinem Gesundheitszustand zu machen, inklusive der aktiven Mitteilung ihm bekannter Erkrankungen / Störungen, insbesondere bei der Abklärung eventuell vorhandener Kontraindikationen für Hypnose. Der Klient verpflichtet sich zu Ehrlichkeit in der Zusammenarbeit mit Stephanie Roschanski. Stephanie Roschanski behält sich vor, die Sitzung abzubrechen, sofern das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben ist. Der Erfolg einer Hypnosesitzung hängt maßgeblich von dem Willen und der Mitwirkung des Klienten ab. Stephanie Roschanski kann naturgemäß keine Garantien für Sitzungserfolge gewähren, dementsprechend werden auch keine Erstattungen vorgenommen.

 

6. Gewährleistung
Sofern Stephanie Roschanski die Leistung zu einem vereinbarten Termin nicht erbringen kann, ist sie berechtigt, die Leistung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuliefern.

 

7. Verschwiegenheit
Stephanie Roschanski berät die Klienten vertraulich und erteilt Auskünfte nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Klienten.

 

8. Gerichtsstand und salvatorische Klausel
Gerichtsstand ist Augsburg (Bayern). Sollte eine der vorstehenden Klauseln der AGB ungültig sein, so wird damit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. An die Stelle einer unwirksamen Bedingung tritt eine solche, welche den gesetzlichen Regelungen unter Berücksichtigung des Vertragszweckes am nächsten kommt.